Toetschinger | Applied Improvisation – Vernetztes Arbeiten und Entscheiden
50341
post-template-default,single,single-post,postid-50341,single-format-standard,edgt-core-1.2,ajax_fade,page_not_loaded,,vigor-ver-1.11, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,fade_push_text_top,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Applied Improvisation – Vernetztes Arbeiten und Entscheiden

Applied Improvisation ist eine flexible und adaptierende Methode und ist ein treffendes Abbild der modernen und aktuellen Arbeitswelt. Denn Improvisieren gehört zum Alltagsgeschäft.

Applied Improvisation beinhaltet vernetzte Interaktion, Agiles Entwickeln, Selbstführung, Kooperation und Co-Creation, Resilienz, Paradoxiemanagement, Echtzeitlernen und Umgang mit Fehlern. Mithilfe des Verstehens und Erlernens professioneller Techniken aus Theater und Jazz, werden die Erfahrungen auf die alltäglichen Herausforderungen der Arbeit übertragen und umgesetzt.